Fitnessanlage Neubau

FITNESSANLAGE ELAN HANNOVER

Projekt

Fitnessanlage

Standort

Hannover

Jahr

2013

Größe

3.220 m²

Kunden

Privatperson

Uns liegt die Umsetzung Räume zu schaffen, die dem körperlichen und geistigen Wohlbefinden dienen, sehr am Herzen. Dabei ist auch positiv zu erwähnen, dass durch Fitness den Belastungen des Alltags entgegen- und der Entstehung Krankheiten vorgebeugt wird. Diese Sparte der Architektur haben wir schon in zahlreichen unserer Projekte erfolgreich umgesetzt.

Aufgabe war für dieses Objekt eine maximale Ausnutzung des extrem kleinen Grundstücks zu erreichen.

Entstanden ist eine fünfgeschossige Fitnessanlage samt einer Tiefgarage mit 80 Einstellplätzen.
Statik und Haustechnik der Anlage sind im Besonderen durch die Schwimmbäder im ersten Obergeschoss und im Dachgeschoss besonders anspruchsvoll. Das Dachgeschoss beinhaltet zudem eine umfangreiche Saunalandschaft mit Außenschwimmbereich, Außenbereichen und Blick über die Dächer des Stadtteils.
Weiterhin galt es zahllose Detaillösungen zu entwickeln um ein auf lange Zeit schadenfreies Gebäude zu garantieren.

Nähere Beschreibung

Im Erdgeschoss befinden sich großzügige Trainingsflächen, eine Kardiofläche, einen Powerraum (Functional Training). Zudem liegen gleich neben dem Eingang ein Kinderbetreuungsbereich sowie ein Bistro mit Ausschank.

Im ersten Obergeschoss finden sich Sozial- und Büroräume sowie sanitäre Anlagen, Umkleideräume und großflächige Gymnastik und Gruppenräume und das oben bereits erwähnte Schwimmbadareal mit einer Fläche von knapp 230 m².

Eine Besonderheit des zweiten Obergeschosses stellt eine separate Außensauna mit einem großen Dachterrassenbereich dar. Von hier aus gelangt man über eine Außentreppe zum Sole – Außenschwimmbad des dritten Obergeschosses. Weiterhin sind im zweiten Obergeschoss Umkleide- und Sanitärräume, sowie Sauna- und Lounge Areale zu finden.

Das dritte Obergeschoss besteht im Wesentlichen aus einem ca. 250 m² großen Ruheraum sowie einem außenliegenden Solebecken.

Der Baukörper ist abgetreppt und mit Flachdächern ausgestattet. Der Eingangsbereich zeichnet sich als herausragender Quader über mehrere Geschosse, ist in der Vertikalen betont und auch in der Farbgebung als eigener Funktionsbereich zu erkennen. Lamellenartige Sonnenschutzblende betonen wiederum die waagerechte Ausrichtung der Trainingsräume des Erdgeschosses. Überhaupt gibt es zahlreiche Vor- und Rücksprünge sowie Farb- und Materialwechsel lassen das Gebäude abwechslungsreich und lebhaft erscheinen lassen.

Im Rahmen unserer Tätigkeit war es uns möglich für die Bauherren etwa 3 Millionen Euro an Baukosten und 8 Monate an Bauzeit einsparen.

Unsere Bauphilosophie minderte bei diesen Projekt Baukosten und Bauzeit erheblich. Erkundigen Sie sich hierzu gerne über unsere mach 22 – Philosophie.

Wohnungsbau Wedemark - Architekturbüro Hannover
Wohnen in der Wedemark
frei finanzierter Wohnungsbau Eigentumswohnungsbau Architektur Wettbewerb
Wettbewerbsbeitrag Wohnquartier Cottbus
Menü